Allgemein,  Fliegen

Rumänien: Brasov

Brasov ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt zum Wandern und Fliegen.
Einziger Nachteil: viele Bären
und … Brasov liegt in Transylvanian!

Es gibt zwei Haupt-fluggebiete:
1. Bunloc: mit einem sehr betagten Doppelsessellift (ähnlich Andelsbuch). Wenn sich 6 Piloten gefunden haben, gehts los (Energiesparmaßnahme). Der Startplatz ist an der Bergstation OK (auf 1167m), ebenfalls der Landeplatz am Fuße der Bahn (489m Höhenunterschied) – lediglich ein paar Kühe oder weitere Tiere müssen umflogen werden.
2. Postavaru (2): Hauptstart nach Süden auf einer steilen nicht allzugroßen Wiese mit am Wochenende zahlreichen Zuschauern aus der Bergbahn. Die Bergbahn ist eine größere Kabine, Startplatz auf 1759m, Höhenunterschied zum Postavaru Landeplatz 1145m). Der offizielle Landeplatz liegt an der Talstation neben dem Parkplatz und ist groß – kann manchmal turbulent sein.
Die meisten Einheimischen Piloten fliegen ins Gebirge oder zum Gebiet Bunloc. Wenn man es nicht schafft, wird im Tal gelandet. Bären(Pfeffer)spray parat!

Am Bunloc war der letzte Tag des PWC, entsprechend strubbelig ging es zu. Nachdem 70 Piloten gestartet waren, sind die zahlreichen Helfer schnell verschwunden und der Startplatz war frei.

Übernachtung auf halber Höhe in der Nähe eines Erholungsgebietes (Bären…).
In der Nacht Techno-Konzert (komplett in den nächsten Tag hinein)

PWC Start am Bunloc Startplatz

alle unter einer Wolke

Es war windig, die Thermik war stark und versetzend, ich bin ca. 1h geflogen und wollte nicht allzeit ins Lee geraten.
Die Einheimischen XC-ler sind in der Mehrheit auch in der Nähe geblieben…

zweiter Startplatz Postavaru: 


langes Warten auf gute Bedingungen

Es waren 7 Piloten am Berg, alles Brasov XC-Flieger. Ein sehr netter Einheimischer Pilot hat Informationen gegeben, die Windfahne wurde von Ihnen mitgebracht und direkt montiert. Ein neuer Flugplatz ist im Tal entstanden, der Air-Space war noch nicht verzeichnet – also File-Import.

Flug: schnell wechselndes Wetter mit Gewitterrisiko. Ich bin am Berg geblieben und dann neben der Talstation gelandet. Die Einheimischen sind zur Hälfte nach Bunloc und die andere Hälfte ins Gebirge geflogen. Ohne Bärenspray und mit keinem örtlichen Wissen habe ich mich das nicht getraut.
Bin aber schnell auf über 2000m gekommen und konnte mir einen guten Überblick über die unmittelbare Umgebung verschaffen. Zwei Einheimische sind dann auch sehr weit unten im Tal am kämpfen gewesen…

Das Gewitter blieb aus – auch wenn es zwischenzeitlich sehr schwarz aussah. 

Blick auf Brasov
 

 

Brasov Stadt – kunstvolle Fahrradständer

Galerie

Kunstprojekt am Stadtplatz

Stadttor

Haupt-Platz

Camping Transylvania (wenige Gäste, sehr netter Betreiber – 45Lei mit Dachzelt)

Kommentare deaktiviert für Rumänien: Brasov