Allgemein,  Häfen

Kroatien: Zadar

Die Marina Dalmatija in Sukosan südlich von Zadar zeigt sich immer unfreundlicher gegen Multihulls und andere. Während man als Multi-Eigner sonst vielleicht ,,nur geneppt“ wird, greift diese Marina zu härteren Bandagen.

Mit Beginn des neuen (wieder teurer gewordenen) Zahljahres am 1. 4. erhielten einige Katama- raneigner, die dort schon seit Jahren ihren Dauerliegeplatz hatten, die Kündigung – vier Wo- chen vor Vertragsablauf. Die Begründung (die auch bei einer Nachfrage in der Rezeption durch deren Chefin Marija Dudic nochmals bestätigt wurde): ,,Wir wollen keine Katamarane mehr hier in der Marina haben“. Ein Jahresplatz würde für einen 11m-Kat in dieser Marina immerhin satte 6.080.- ? kosten!

Als Tagesgäste ,,dürfen“ Katamarane und Trimarane aber nach wie vor einlaufen und die gut eingerichtete Marina gegen eine Tagesgebühr von 88.- ? (11m Kat) benützen. Kranen aber ist nur noch umständlich (und sehr teuer: rund 900 ? raus/rein) zu erhalten. Kats dürfen nämlich nicht mehr mit den Travellifts herausgehoben werden, sondern für sie muß ein Autokran aus Zadar gerufen werden – und dann muß man sich die Gurte auch noch selbst ausleihen; eine Charterfirma bietet sie gegen eine Miete von ? 50.- an.

Auch andere Dauermieter bekamen die Kündigung. So sind etwa Dauerlieger, die auf ihrem Boot leben und nur noch gelegentlich auslaufen, unerwünscht. Ebenso Yachten aus Holz oder Stahl, besonders diejenigen älteren Baujahres. Es leben die Einheits-Plastikschüsseln! Die an- sonsten ziemlich perfekte Marina Dalmatija ist so auf dem besten Weg, sich überall unbeliebt zu machen, schade.
Ernst W. Barth

Kommentare deaktiviert für Kroatien: Zadar