Allgemein,  Häfen

Türkei: Kapi-Bucht

Marina-ähnlich in der Kapi-Bucht

Diese rundum sehr geschützte Bucht liegt im Westen des Golf von Fethiye an der türkischen Riviera und ist ein beliebter Platz bei den Yachties. Auch hier gibt es, wie in unzähligen anderen Buchten der Region, eine Taverne und eine Festmachemöglichkeit für Yachten, damit hungrige Crews ohne Dingieinsatz zum Dinner kommen können.

In der Kapi-Bucht geht der Service allerdings noch weiter: Der Wirt hat eine regelrechte kleine hölzerne Steganlage gebaut, an der man mit Muringleine mit dem Heck zum Steg festmachen kann. Allerdings liegen einige große Steine unmittelbar vor dem Steg, so dass die Annäherung vorsichtig zu erfolgen hat, will man nicht mit dem empfindlichen Ruderblatt aufsitzen und einen Schaden riskieren.

An Land warten viele Tische auf die Seglercrews zum Abendessen. Typische türkische Gerichte aus Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten sind im Angebot. Wenige Meter den Hügel hoch steht ein Toilettenhäuschen. Es gibt sogar einen winzigen Mini-Market, bei dem Getränke zu bekommen sind. Zum Trinken animiert auch der Wirt gerne seine Gäste, vornehmlich die weiblichen, mit denen er oft und gern flirtet, was sicherlich seine Laune, und auch den Umsatz seiner Taverne steigert.

Am Morgen kommt ein kleines Kaiki längsseits und die Frauen backen auf dem Boot frisches Fladenbrot für die Yachties.

All dieser Service hat auch seinen Preis. Besser ist es also vorher zu fragen als nachher zu blechen.
info: Hans Muehlbauer (2009)

Kommentare deaktiviert für Türkei: Kapi-Bucht